Interdisziplinäres Lehrprojekt im Wintersemester

Nach der Erarbeitung erster Diplomarbeiten werden sich nun im kommenden Wintersemester Studierende des Bauingenieurwesens und der Informationswissenschaften gemeinsam in einer Interflex-Projektlehrveranstaltung mit dem Philipp-Holzmann-Bildarchiv befassen. Aus dem Vorlesungsverzeichnis:

Das aus der Konkursmasse gerettete Bildarchiv der Philipp Holzmann AG bildet zusammen mit Zeitschriften und Berichten die Grundlage für die gemeinsame Arbeit. Im Zentrum steht die Erarbeitung von bauhistorischen Fallstudien und eines Digitalisierungskonzeptes für das einmalige Bildarchiv. Das Bildmaterial der ehemaligen Holzmann AG, zum Teil auch Filme und die dazugehörigen Informationen stehen in den Räumen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie in Berlin zur Recherche zur Verfügung. Kontakte mit Mitarbeitern der ehemaligen Philipp Holzmann AG in Frankfurt am Main werden genutzt, auch Reisen sind vorgesehen. Die Projektergebnisse sollen zum Ende des Semesters hochschulöffentlich präsentiert und in Form einer Website dokumentiert werden.

Thematischer Schwerpunkt für Bauingenieurwesen

Bauausführungen der Philipp Holzmann AG – Innovation und Baudokumentation im Spiegel der Zeitgeschichte:

Ein Traditionsunternehmen besteht nicht mehr. Es hat Baugeschichte in Deutschland geschrieben. Zahlreiche Innovationen wurden von Philipp Holzmann sehr früh genutzt, Spezialverfahren entwickelt, Erfahrungen geprägt. Nicht nur im Hochbau, sondern auch im Hafen- und Tunnelbau und Brückenbau wurden anspruchsvolle Technologien entwickelt. Von der Bagdad-Bahn im 19. Jahrhundert und dem Hamburger Elbtunnel bis zu U-Bahnen in Buenos Aires, Frankfurt und Hamburg nach dem zweiten Weltkrieg, Hafenanlagen, Flughäfen und Hochhäusern in Deutschland, im Nahen Osten und in Lateinamerika noch bis in die jüngste Vergangenheit: Philipp Holzmann war in fast allen Baubereichen tätig.
Für die Ingenieurstudenten bildet die thematische Recherche ausgewählter Baubereiche im Vordergrund – es könnten z.B. U-Bahn Bauprojekte, Hafenbauten, Hochhäuser oder auch einzelne Verfahren wie z.B. Grundbaumethoden, Spannbeton usw. sein, an denen Fallstudien herausgearbeitet werden. Neben dem schriftlichen Teil besteht das Ergebnis auch in der Gestaltung eines umfangreichen Internetauftrittes. Im Interflex-Projekt erarbeiten sich die Studenten des Bauingenieurwesens eine Übersicht über die Tätigkeit des ehemals größten deutschen Baukonzerns und erwerben Fähigkeiten zur technischen Dokumentation an hochrangigen Bauprojekten.

Thematischer Schwerpunkt für Informationswissenschaften

Konzipierung der Digitalisierung, Erschließung und Bereitstellung des Philipp-Holzmann-Bildarchivs:

Das traditionsreiche Bauunternehmen Philipp Holzmann AG hat nach seiner Insolvenz ein wertvolles Fotoarchiv hinterlassen, das derzeit kaum zugänglich ist. Es wird angestrebt, den Bestand zumindest teilweise zu digitalisieren, zu erschließen und der bauhistorischen Forschung sowie der breiten Öffentlichkeit für Recherchen per Internet bereitzustellen. Erste Schritte zur Konzipierung des digitalen Bildarchivs sind bereits getan. In dieser Projektveranstaltung wird es darum gehen das Digitalisierungs-, Erschließungs- und Bereitstellungskonzept weiter auszuarbeiten. Dabei werden u. a. folgende Aspekte eine Rolle spielen:

  • die Analyse der Bedürfnisse der künftigen Nutzergruppen,
  • Kriterien zur Auswahl von Fotos für die Digitalisierung,
  • die Festlegung von Digitalisierungsparametern,
  • die Formulierung der Anforderungen an die Recherchefunktionalitäten des digitalen Archivs
  • die Bestimmung des Metadatenschemas und –formats unter Berücksichtigung von Standards,
  • die Sicherung der langzeitigen Verfügbarkeit,
  • die Aufstellung eines Anforderungskatalogs für die Auswahl von Hard- und Software,
  • Kostenschätzungen, ggf. mit Alternativvorschlägen.

Logos zum Interflex-Projekt

Dies ist eine interdisziplinäre Lehrveranstaltung an der Fachhochschule Potsdam, finanziert aus Mitteln des Projekts “InterFlex – Förderung von Interdisziplinarität und Flexibilität zur Integration von Forschung, Wissens- und Technologietransfer in die grundständige Lehre”.
“InterFlex” wurde im Rahmen des – vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz ausgelobten – Wettbewerbs “Exzellente Lehre” ausgezeichnet und wird mit Mitteln des Stifterverbandes und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg realisiert.

1 comment to Interdisziplinäres Lehrprojekt im Wintersemester

  • Reiner Stephany

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Als Ergänzung Ihres Projektes nenne ich das soeben von mir herausgegebene Buch, in dem auch ausführlich über Hellmuth Cuno, sein Leben und Wirken – auch seine Zeit bei der Philipp Holzmann AG geschrieben wird:
    Johannes Cuno, Nachricht von dem Geschlecht und Herkommen der Cunoen (1672-1957), Münster 2012.
    Als book on demand (29,80 €) über das
    Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG, Am Hawerkamp 31, 48155 Münster, zu erwerben.
    Mit freundlichem Gruß,
    R. Stephany.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>